Psychotherapie in Linz

Psychotherapie Hauptstraße 77 Morschitzky

Praxisort

Meine Praxis befindet sich in Linz, Hauptstraße 77, 1. Stock. 
Treten Sie bitte in den Warteraum ein, ohne vorher beim Hauseingang oder bei der Praxistür zu läuten.

Über dem Hauseingang ist ein Schild der Startup-Fahrschule Doppler angebracht, die sich im Hinterhof befindet. 


Wenn Sie mit dem Auto kommen:
Vor dem Haus befinden sich Kurzparkzonen (€ 1,00 pro halbe Stunde). In der Tiefgarage des nahen Einkaufszentrums Lentia City können Sie zwei Stunden kostenlos parken.

Wenn Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommen: 
Vom Bahnhof bzw. Zentrum fahren Sie mit der Straßenbahnlinie 3 oder 4 bis zur Haltestelle "Biegung" in die Hauptstraße, dann sind es nur mehr wenige Gehminuten bis zu meiner Praxis auf der linken Seite der Hauptstraße. 

Psychopraxis Dr. Hans Morschitzky

Spezialgebiete

Ich habe mich auf die Behandlung von Menschen mit folgenden Störungen spezialisiert :

Panikstörung, Generalisierte Angststörung, Agoraphobie (Platzangst), Soziale Phobie, Spezifische Phobien, Prüfungsangst, Hypochondrie, Zwangsstörungen, Somatoforme Störungen, psychosomatische Störungen, depressive Störungen, Burnout, Depersonalisationsstörung, Belastungsreaktionen


Die Konzentration auf die Therapie von Menschen mit Angststörungen hängt mit drei Aspekten zusammen: Krankhafte Ängste sind die häufigsten psychischen Störungen, stellen die "Einstiegsstörung" in noch schwerere psychische Erkrankungen war, wie etwa Depressionen, Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit, und chronifizieren ohne Behandlung gewöhnlich stärker als Depressionen, die oft zyklisch verlaufen.


Aufgrund meiner jahrzehntelangen Erfahrung in der Nervenklinik in der Behandlung von Menschen mit allen möglichen psychischen und psychosomatischen Störungen übernehme ich selbstverständlich auch Hilfesuchende mit anderen psychischen Störungen sowie mit Problemen in Familie, Partnerschaft, Beruf und Jugendalter.

Psychologie Dr. Morschitzky

Kurzzeitpsychotherapie

Ich bevorzuge Kurzzeittherapien auf der Basis der Verhaltenstherapie. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele Hilfesuchende aus Zeit- und Kostengründen nicht länger als 10 Stunden regelmäßig zu mir kommen, dann lieber selbstständig an sich weiterarbeiten möchten und im Bedarfsfall in größerem zeitlichen Abstand neuerlich in meine Praxis kommen.

Das Motto meiner Therapieangebote lautet: "Hilfe zur Selbsthilfe".
Das entspricht dem Selbstmanagement-Konzept der Verhaltenstherapie.

Eine Psychotherapie muss nicht bis zur völligen Symptombeseitigung oder gar bis zur bestmöglichen Persönlichkeitsentfaltung fortgeführt werden. Oft reicht schon eine Unterbrechung der Störung, die es den Betroffenen ermöglicht, die weiteren Fortschritte eigenständig zu bewirken. 

Ich habe mich aus zwei Gründen auf Kurzzeittherapie spezialisiert:  


  • Finanzielle Aspekte. Es gibt in Österreich nach zwei gescheiterten Kassenvertragsverhandlungen (in den Jahren 1994 und 2000) leider keine Kassenverträge für Psychotherapie in freier Praxis, wie dies in Deutschland der Fall ist, sondern nur einen geringen Kostenzuschuss. Die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK), bei der drei Viertel der Bevölkerung versichert sind, zahlt nur bescheidene € 28,00 pro Sitzung. 


  • Wunsch vieler Hilfesuchender nach kürzeren Therapien. Viele Klient*innen streben aus Zeit- und Kostengründen möglichst rasche Fortschritte an. Ich biete daher zu Beginn mehrheitlich eine symptombezogene Psychotherapie zur Bewältigung spezifischer psychischer Störungen und erst danach eine "Hintergrundtherapie" zur Bewältigung der interaktionellen, emotionalen und personbezogenen Störungen. Für viele Betroffene ist eine Kurzzeitpsychotherapie ausreichend, eine längerfristige Psychotherapie kann aber zur Bewältigung tiefer liegender Probleme sowie zur Festigung der erreichten Fortschritte hilfreich oder sogar notwendig sein. 

Anmeldezeiten

Kosten

Kassenzuschuss

Verhaltenstherapie Hauptstraße 77, Linz

Telefonische Terminvereinbarung 

Mo.-Fr. 17.00-17:30 (ansonsten Anrufbeantworter).
Tel.: +43 (0) 732 778601 (keine E-Mal-Vereinbarungen)

Ein Ersttermin ist innerhalb einer Woche möglich.

Alle Hilfesuchenden erhalten aufgrund meiner Bevorzugung von Kurzzeitpsychotherapie (5-25 Sitzungen) innerhalb von 3-10 Tagen einen Ersttermin. Es ist noch nie vorgekommen, dass jemand aus Kapazitätsgründen keinen Therapieplatz erhalten hat.

Absagen sind auch kurzfristig jederzeit möglich, ohne Angabe von Gründen und auch ohne Kosten. Es reicht dazu eine E-Mail oder eine Nachricht auf meinem Telefonanrufbeantworter. 
Ich habe genug zu tun und bin darauf vorbereitet, dass wöchentlich 2-3 Stunden ausfallen. 

Verhaltenstherapie Dr. Morschitzky

Kosten 

€ 120,00 pro Stunde (50 Minuten), seit dem Jahr 2008 unverändert.
Psychotherapie ist von der Umsatzsteuer ausgenommen.

Die Kosten können (abzüglich des Krankenkassenzuschusses) beim Finanzamt als außergewöhnliche Belastung (Krankheitskosten) geltend gemacht werden.

Konto:
Dr. Hans Morschitzky
Allgemeine Sparkasse Linz, Österreich:
IBAN: AT13 2032 0020 0000 1533
BIC: ASPKAT2L

Dr. Hans Morschitzky Bild

Krankenkassenzuschuss

Es gibt in Österreich - im Gegensatz zu Deutschland - keine Kassenverträge für Psychotherapie.

Die österreichische Gesundheitskasse (ÖGK), bei der drei Viertel der Österreicher*innen versichert sind, leistet einen bescheidenen Kostenzuschuss von € 28,00 pro Stunde, kleinere Kassen zahlen mehr.

Voraussetzungen: 

  • Ärztliche Überweisung (keine Diagnose nötig) bis zur 2. Stunde, formal spricht man von einer "Bestätigung der ärztlichen Untersuchung vor Beginn der Psychotherapie".  
  • Eine von mir gestellte Diagnose nach dem internationalen Diagnoseschema ICD-10 auf der Honorarnote. 
  • Einreichung meiner Honorarnote zusammen mit der ärztlichen Überweisung und dem Zahlungsnachweis


Alle Krankenkassen leisten denselben Kostenzuschuss - im Gegensatz zu früher - auch während der Zeit der Corona-Pandemie, wenn die Psychotherapie per Telefon oder Internet erfolgt. 

Ich bevorzuge als Kommunikationsmedium neben dem normalen Telefonieren die Medien WhatsApp, FaceTime, Signal oder Skype, es kann aber auch MS Teams oder ZOOM sein.

Deutsche Krankenkassen übernehmen keine Kosten. Dies wäre nur möglich bei einer Arbeit bzw. einem Studium in Österreich und einer Krankenversicherung in Deutschland.